Queensland Chapter

Unser Queensland Chapter wurde am 29. Oktober 2015 im Parliamentary Annexe in Brisbane gegründet. Das Chapter ist das erste seiner Art und zeigt die zunehmende Relevanz Queenslands für die deutsche Wirtschaft. Das Chapter bietet Mitgliedern vor Ort Veranstaltungen an und dient als erste Anlaufstelle für deutsche Firmen, die ihr Netzwerk in Queensland erweitern möchten.

Mit etwa 400 Mitgliedsfirmen in ganz Australien sind wir gut positioniert, um Handels- und Investitionsmöglichkeiten zwischen Firmen ganz verschiedener Industrien in Queensland und Deutschland zu ermöglichen.

Der Vorstand des Queensland Chapters freut sich darauf, Handelsbeziehungen zwischen den beiden Ländern weiter zu fördern, die Ausweitung von lokalem Geschäft zu unterstützen und beim Markteintritt in Brisbane, Queensland, Australien und dem gesamten Asien-Pazifik Raum zu helfen.

Statistiken und Fakten über Queensland und Deutschland

Wirtschaft

  • Deutschland ist Queenslands 7.grösste Importquelle
  • In den Jahren 2011 auf 2012 hat der Import aus Deutschland um 25% zugenommen und lag damit bei 1,6Mrd $ (hauptsächlich in Fach-, Industrie- und Elektromaschinen; wahrscheinlich aufgrund der kürzlichen TBM Equipment Bestellung für Brisbanes Legacy Way Tunnel).
  • Wirtschafts- und Personalreisen nach Queensland sind aus Deutschland auf dem höchsten Level seit 5 Jahren. 
  • Mehr als die Hälfte deutscher Reisen nach Australien (geschäftlich oder privat) beihalten einen Trip nach Queensland
  • Deutsche Reisende verbringen durchschnittlich 11% mehr Zeit in QLD als andere Touristen 

Regierung und Wissenschaft

  • Die Regierung in Queensland unterstüzt eine Vielzahl and wissenschaftlichen Projekten und Kollaborationen um politischen Entscheidungsträgern und der Insustrie zu helfen, die globalen Herausforderungen in den Bereichen Gesundheit, Medizin, Ernährung, Produktion und Klimawandel entgegensteht.
  • Gewinner des Queensland International Fellowships werden für Recherchezwecke nach Deutschland gesandt

Infrastruktur

  • Der Bauboom in den 1980er Jahren hat Brisbane mit vielen veralteten Gebäuden zurückgelassen. An dieser Stelle kann QLD von Detuschland und dessen Wiederaufbau-Erfahrungen nach dem 2. Weltkrieg lernen, um den gewerblichen Raum wieder zu entwickeln.
  • Mit dem Public-Pricate-Partnership (PPP) mit Queensland hat BrisConnections im Jahr 2008 begonnen den AirporlinkM7 zu bauen. Zwei Tunnelbormaschinen wurden dafür von Herrenknecht in Deutschland redesigned und hergestellt. Sie wurden individuell angefertigt (mit der Anforderung durch 6 bis 8 mal härteren Beton zu bohren) und sind ausserdem die grössten Bohrer, die jemals in Australien zum Einsatz kamen mit einem Wert von etwa 45$ Millionen pro Maschiene.

Akademia und Zusammenarbeit

  • Die Universit of Queensland (UQ) ist die älteste im Staat
  • Die UQ hat bereits 1987 das erste Abkommen mit der Universität in Tübingen unterschrieben und hat seither eine starke Partnerschaft entwickelt (institutionell, industriel und staatlich)
  • Die UQ wird von beinahe 1300 deutschen Studenten als Universität gewählt, davon sind mehr als 90 postgraduate research
  • Es gibt einen aktiven Studentenaustausch mit mehr als 50 Studenten an detuschen Universitäten in den letzten fünf Jahren
  • 17 deutsche institutionelle Partner und eine enge Zusammenarbeit mit der German Research Foundation (DFG) sowie dem DAAD
  • Zusammenarbeit in Neurowissenschaft, Ingenieurswesen, Architektur und Biotechnologie
  • 2011: 1. UQ-German Research and Studies day an der UQ
  • 2011: industrielle Partnerschaft durch Vertrag mit Siemens, um ein oiwerfuk MRI system (MAGNETOM 7T) zu installieren. Dieses ist zweimal stärker als jedes andere System in der südlichen Hemisphäre.
  • Die Queensland University of Technology (QUT) war die erste akademische Institution in QLD, die akkreditierte Kurse für die Business Software Firma SAP anbot.